Kinderführungen am Wissenschaftlichen Geflügelhof des BDRG

Der Wissenschaftliche Geflügelhof des BDRG (WGH) in Rommerskirchen bietet speziell abgestimmte Kinderführungen für Kindergartengruppen und Schulklassen an.

Der WGH beherbergt zahlreiche, oftmals vom Aussterben bedrohte Hühner,-  Gänse,- Tauben,- Enten,- und Ziergeflügelrassen, die den jungen Besuchern bei einem Rundgang über den WGH gezeigt werden. Altersgerecht wollen wir die jungen Besucher durch unsere drei Themenschwerpunkte, Domestikationsforschung, die Vermittlung biologischer Grundlagen und Haustiere als Nutztiere am Beispiel des Huhns, näher an das Geflügel heran führen.

Die Domestikation des Geflügels, der Prozess in dem Wildtiere durch menschliche Zuchtwahl im Laufe der Jahrhunderte zu Haustieren werden, wird von der wilden Stammart hin bis zum heutigen Hausgeflügel erläutert, z.B. wie dass das Haushuhn vom heute noch in Asien lebenden Bankivahuhn abstammt. Am WGH kann man neben vielen verschiedenen Hühnerrassen auch den wilden Vorfahr, das Bankivahuhn, bestaunen. Am lebenden Modell werden  biologische Grundlagen des Geflügels veranschaulicht, Fragen wie „ Was frisst das Huhn? Wo lebt eine Gans?“ etc. werden zusammen mit den Kindern erarbeitet. Dabei gibt es für jedes Kind die Möglichkeit selbst einmal ein Huhn, eine Ente oder eine Taube hautnah zu erleben und zu streicheln. Dabei erklären wir auch die Bedeutung des Nutztiers Huhn für die Gesellschaft als Eier- und Fleischlieferant.                                                                                                                                         Eier von verschiedenen Geflügelarten in unterschiedlichsten Größen und Farben stehen den Kindern zum Anfassen und Vergleichen zur Verfügung.  So ist z.B. ein Gänseei viel glatter und größer als ein Hühnerei. Natürlich gibt es auch die Gelegenheit alle Fragen rund um das Geflügel zu stellen.

 

Kommentare sind deaktiviert